Lisa_Ahme

Über die Designerin

Geboren und aufgewachsen in der Fuggerstadt Augsburg, als künstlerisch vorbelastete Tochter eines zeichentalentierten Vaters, war es schon mit 17 mein Traum als Grafik-Designerin kreativ sein zu dürfen. Nach einem Jahr Hineinschnuppern in die Welt der Gestaltung als grafische Zeichnerin bei einer Werbeagentur, dann doch ein Umschwenken in den solideren Bereich der Fremdsprachen, während mein kreatives Naturell immer wach und neugierig blieb.

Solange meine beiden Töchter heranwuchsen, wuchs auch meine Übung in den verschiedensten Bereichen der Hobby-Gestaltung, von seidenmalen über sticken, stricken und allerlei mehr Handarbeit bis hin zum Modellieren mit Fimo und Ton probierte ich alles aus, was gut und kreativitätsfördernd ist.

Die Idee für Elisa packte mich 2006, als die Mädels die Levi’s unbedingt gegen Dirndl tauschen wollten. Denn mittlerweile ist es einfach cooler, bayrisch traditionell gekleidet aufs Oktoberfest zu gehen. „Wenn schon, dann richtig!” dachte sich Mama und begab sich auf die Suche nach hübschen Kropfbändern für die Töchter. Fehlanzeige! Es gab einfach nichts was Gnade gefunden hätte!

Und so begann ich meine eigene Schmuckschatulle zu inspizieren, wo ich eine alte Brosche fand. Mit ein paar Kettchen und Perlen dran avancierte sie dann zum Prototyp für ein Elisa-Kropfband.

Damit war das Grundkonzept für Elisa geboren, fortan war ich auf Suche nach Material für weitere Modelle. Ich tüftelte und lernte dazu und wurde zur Autodidaktin. Unser Gästezimmer wurde mein Atelier, das World Wide Web des Schmuck-Zubehörs tat sich mir auf, je mehr an praktischer Anwendbarkeit ich fand, desto ausgefeilter wurde meine Technik. 2008 kam ich mit tragbaren Kropfbändern auf den Markt, sie fanden reges Interesse, nicht nur im Bekanntenkreis, sondern bald auch in bayrischen Trachtenläden.

Heute haben die Kropfbänder meinen Namen bekommen und den Ehrgeiz sich um Ihren Hals zu legen.

Herzlichst,
Ihre Lisa Ahme

Teilen Sie: